Alpenüberquerung MTB

Bevor man sich in das Abenteuer Alpenüberquerung mit dem Mountainbike stürzt, sollte man bei der Vorbereitung und Durchführung einige Dinge beachten.
Zunächst ist es wichtig, dass man sich ein genaues Bild über die Leistungsfähigkeit des eigenen Körpers verschafft. Zudem sollte man sich einen Überblick über die diversen Transalp-Routen verschaffen, denn es gibt mittlerweile über 900 verschiedene geführte Routen über die Alpen. Unterschiede liegen vor allem in den zurückzulegenden Höhenmetern. Etwas leichtere Einsteigertouren beginnen bei 3.000 Höhenmetern pro Tour und steigern sich zu den schwersten Routen auf über 20.000 zu überwindende Höhenmeter. Unabhängig von den Höhenmetern dauert eine Alpenüberquerung durchschnittlich etwa sieben Tage.

Zu den Schwierigkeitsgraden unterscheiden sich die Routen auch in ihren Überquerungsrichtungen. Für eine Alpenüberquerung kann man an zahlreichen geführten Touren teilnehmen oder die Organisation der Reise selbst übernehmen. Dies ist allerdings nur erfahrenen MTB-Sportlern zu empfehlen. Bei geführten Routen kümmern sich erfahrene Guides um Streckenauswahl und Auswahl der Berghütten. So können sich die Sportler konkret auf ihre Leistungen und die Alpenüberquerung MTB konzentrieren.

Wichtig ist auch die richtige Zusammenstellung der Ausrüstung. Für eine gewöhnliche Transalp-Tour sind Tour- oder All-Mountain-Räder eher geeignet, im Gegensatz dazu sollten für schweres Gelände eher Freeride-, Downhill- oder Enduro-Bikes genutzt werden. Notwendige und wichtige Ersatzteile gehören ebenso zur Ausrüstung wie die richtige Bekleidung, denn in den Alpen muss man sich auf schnelle Wetterumschwünge und enorme Temperaturunterschiede gefasst machen.

Über Tagestouren kann man sich am besten auf die Transalp vorbereiten und das eigene Material auf die Belastbarkeit testen. Außerdem wird dadurch die notwendige Kondition und Fitness trainiert und gesteigert. Mit gepacktem Alpencross-Rucksack stärkt man zudem die Rückenmuskulatur und ist somit bestens für die Alpenüberquerung gewappnet.

Alpenüberquerung mit dem MTB

Eisacktalradweg

Der Eisacktal Radweg ist gute 100 Kilometer lang und führt vom Brenner bis nach Bozen. Während der gesamten Tour bietet der Eisacktalradweg einen beeindruckenden Blick über die Dolomiten.
Bereits die Anreise ist absolut einfach und unkompliziert, denn die Ortschaft Brenner, welche als Tourstart des Radweges dient, kann bequem mit der Bahn erreicht werden. Fast direkt am Bahnhof beginnt dann bereits der gut befestigte Radweg mit einer leicht abfallenden Etappe. Der Radweg folgt nun der Trasse einer veralteten Bahnlinie, welche bis zum Astertunnel reicht.
Von dort geht es weiter nach Gossenass. Ab hier dürfen sich die Radsportfreunde bis nach Brixen auf einige Steigungen freuen, die nicht zu unterschätzen sind. Hier geht es bis zu 500 Höhenmetern bergauf.
Dabei führt der Eisacktal Radweg weiter über die Brennerstrasse in Richtung Süden. Steile Anstiege und rasante Abfahrten wechseln sich dann von Oberried bis Sterling ab. Hier geht es dann auf einer gut befestigten Straße weiter bis nach Franzensfeste.
Hier führt der Eisacktalradweg vorbei an unzähligen Apfelplantagen.
Wenn man per Rad die Städte Klausen und Waidbruck erreicht, lohnt es sich das Rad gegen die Wanderschuhe zu tauschen, denn die historischen Städte sind immer einen Besuch wert und begrüßen mit vielen Gasthäusern und kulinarischen Köstlichkeiten seine Gäste.
Bis kurz vor Bozen wechselt man mit dem Rad dann noch zweimal die Uferseite der Eisack. Am rechten Ufer entlang geht es dann bis nach Bozen. Hier endet der Eisacktalradweg fast direkt am Bahnhof, wo man dann ganz bequem die Heimreise mit der Bahn antreten kann.
Aufgrund der starken Steigungen und der Länge, ist der Radweg nur erfahrenden Radfreunden zu empfehlen. Für Familien oder ältere Menschen ist der Radweg eher schwer zu bewältigen. Dieser sollte dann in mehreren Etappen absolviert werden.

Mit dem Fahrrad auf dem Eisacktal Radweg

Spieltürme für Kinder – Welche Produkte sind IN?

Spieltürme für Kinder gibt es auf dem Markt in den unterschiedlichen Variationen und Ausführungen. Für Kunden beziehungsweise Eltern ist es da alles andere als leicht ein passendes Produkt zu finden. Besonders schwer wird es, wenn es sich dabei um ein Geschenk handeln soll und die Kinder demnach nicht dabei sein dürfen. Zwar kann man sich Rat bei den jeweiligen Verkäufern holen, doch auch die können nicht die expliziten Wünsche eines Kindes einsehen, es sei denn es ist das Eigene. Das stellt natürlich immer wieder ein Problem dar. Daher zu aller erst einmal ein kurzer Überblick was es so alles gibt. Natürlich gibt es die einfachen Spieltürme, die ähnlich aufgebaut sind wie Hüpfburgen, nur eben kleiner. Dann gibt es den Klassiker, die Spieltürme für Kinder mit Rutsche. Diese sind auch sehr häufig auf Kinderfesten zu finden. Eine Kombination des ganzen gibt es selbstverständlich auch. Eine Burg umrandet von vielen Spieltürmen, die zu einem riesen Spielobjekt vereint sind. Dieses Produkt kommt in der Regel bei allen Kindern sehr gut an, liegt aber in der Preisklasse auch deutlich höher als die beiden anderen genannten Varianten. Dennoch gilt das Produkt als absolut IN, um es mit der heutigen Sprache zu sagen. Welche Entscheidung man als Elternteil trifft bleibt aber trotzdem offen. Es kommt in erster Linie auch auf das Alter und das Geschlecht an. Denn auch bei männlich und weiblich gibt es ganz klare Unterschiede die man beachten sollte. Auf einem Spielturm für Mädchen sollten schließlich keine Autos oder dunkle Ritter aufgemalt sein. Hier passen dann doch eher die berühmten Ponys oder Pferde. Diese Punkte sollte man bei der Fall generell berücksichtigen um großen Ärger zu vermeiden.

Spielturm Aufbau in 15 Minuten

Klettersteigausrüstung – Worauf sollte man achten?

Wenn man sich für eine Klettersteigausrüstung interessiert, sollte man in erster Linie darauf achten das es hier viele verschiede Ausführungen und Modelle geben kann. Ein wesentlicher Unterschied ist hierbei die Anzahl der Teile. Es gibt komplette Sets, in denen alle wichtigen und auch zusätzlichen Materialien enthalten sind, so wie auch kleinere Sets die praktisch als Einsteigerset zu sehen sind. Für was man sich entscheiden sollte, hängt hierbei zu aller erst von dem ab was man mit dieser Ausrüstung tun möchte und wie erfahren man in diesem Bereich ist.
Für Einsteiger gilt: In erster Linie sollte man sich im Internet über die einzelnen Produkte informieren. Wofür werden diese Produkte verwendet? Was benötigt man für welche Aufgaben? Worauf kommt es bei Material besonders an? Dies sind zusammengefasst erst einmal die wichtigsten Fragen die zu klären sind. Wenn man sich zahlreiche Informationen aus dem Internet besorgt hat, kann es in ein Fachgeschäft gehen. Es ist nicht zu empfehlen, solche Produkte im Internet zu kaufen, insofern man sich mit diesen Produkten nicht gut auskennt. Als Kunde sollte man sich noch einmal intensiv im Geschäft beraten lassen und dem jeweiligen Verkäufer auch ganz detailiert mitteilen, wofür man diese Ausrüstung verwenden möchte. Nur so kann dieser auch einschätzen, welche Produkte man im einzelnen benötigt und welche eher uninteressant sind. Für erwachene Menschen gilt dieser Punkt natürlich nicht. Im Normalfall sind diese Menschen mit den einzelnen Produkten vertraut und können auch selbst entscheiden, was genau benötigt wird. Doch auch hier ist ein Blick in das Internet immer Ratsam. Teilweise gibt es immer wieder neue Produkte, die auf den Markt kommen, und andere „veraltete“ Produkte verdrängen. Daher sollte man immer bestens informiert sein.

Die richtige Klettersteigausrüstung:

Auf dem Vennbahn-Radweg durch drei Länder

Der Vennbahn Radweg führt durch Deutschland, Belgien und Luxemburg. Er verläuft von Aachen, wo er am Eifelbahnof Rothe Erde beginnt, bis Ulflingen/Troisvierges. Zwischen Aachen und Monschau-Kalterherberg überqueren Radfahrer mehrmals die nicht erkennbare Grenze zwischen Deutschland und Belgien. Eine weitere rechtliche Kuriosität besteht darin, dass einige Streckenabschnitte zwar in Deutschland verlaufen, der Weg selbst aber zum belgischen Staatsgebiet gehört. Das beruht auf der Geschichte der Vennbahn als historische belgische Eisenbahnlinie. Der Vennbahn Radweg stellt keine hohen Anforderungen an die Fitness und ist für den Radurlaub mit der Familie geeignet. Er lässt sich gut mit Tourenrädern oder Reiserädern befahren und ist zu etwa neunzig Prozent asphaltiert. Der Personenverkehr auf der als Vennbahn bezeichneten Eisenbahnlinie wurde 1989 eingestellt. Nachdem auch der gelegentliche Museumsverkehr 2001 zum Erliegen kam, erfolgte der Umbau der Strecke zum Vennbahn Radweg. Diesen nutzen neben Radfahrern auch Skater und Fußgänger.

Radreisende sind für eine Übernachtung willkommen

Radwanderer erleben häufig, dass Hotels und Pensionen länger bleibende Gäste gegenüber Besuchern mit einer Übernachtung bevorzugen. Die entlang des Vennbahn Radweges gelegenen Beherbergungsbetriebe haben sich hingegen auf Radurlauber, welche die gesamte Strecke abfahren und an jeder Zwischenstation nur eine Nacht bleiben, eingestellt. Sie heißen Radfahrer als Gäste für eine einmalige Übernachtung willkommen und stellen eine sichere Parkmöglichkeit für das Rad zur Verfügung. In vielen Hotels und Pensionen ist zudem das Ausleihen von Werkzeug für kleinere Reparaturen möglich. Besonders reizvoll ist die Übernachtung in einem der früheren Bahnhofsgebäude der Vennbahn. Als Schutz bei kurzen, aber heftigen Regengüssen stehen Radfahrern zwischen Monschau und Kalterherberg mehrere Stahlhäuschen zur Verfügung, deren Aussehen an einen Eisenbahnwaggon erinnert. Auf belgischem Gebiet sind die ursprünglichen Wartehäuschen der Vennbahn zu einem großen Teil erhalten und restauriert. Sie dienen ebenfalls als Wetterschutz.

Vennbahn heute und damals

Altmühltalradweg

Wie der Name schon sagt, es handelt sich um den Radweg entlang der Altmühl und dieser beschauliche Fluss ist die Basis des Altmühltalradweg. Wer eine Tour für seinen nächsten intensiven Ausflug mit dem Rad sucht, der wird hier in dieser gastlichen Landschaft sehr gut empfangen. Dieser Radweg zählt zu den beliebten und bekannten Klassikern und hier kann man sich auf rund 170 km in einer sehr interessanten Kulturlandschaft bewegen. Das Konzept des Altmühltalradweg basiert auf der Erschließung des sanften Tourismus und viele werden auch schon von der Strecke gehört haben, die in Gunzenhausen an der Quelle der Altmühl beginnt.

Der Altmühltalradweg ist der Inbegriff der Gastlichkeit, denn entlang der Strecke, hat man sich auf den Radfahrer Touristen regelrecht vorbereitet. Gerade im Frühjahr und Sommer, laden sehr viele gute Gasthöfe und Pensionen zu einem intensiven Erlebnis im Urlaub ein. Das sind nur einige wenige Vorteile die man nennen muss, wenn man diese 170 km bis zur Donau fährt. Man bezeichnet diese Route auch als besonders Familien freundlich und das hat einen Grund. Der Verlauf der Strecke des Altmühltalradweg ist sehr sanft.

Man fährt in einer sehr abwechslungsreichen Landschaft und das macht den Urlaub interessant und spannend. Fahrrad fahren erlaubt es intensiver zu erleben und direkter die Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Abseits von den Straßen des Autoverkehr, kann man hier auf diesem Altmühltalradweg entspannen. Rad fahren ist gesund und teilt man sich die Strecke sinnvoll ein, dann wird dieser Erlebnis für die ganze Familie zu einem Erfolg. Denkbar ist auch bei diesem Radweg, dass man Teile der Strecke auf dem Schiff ablegt und dann wieder zum Altmühltalradweg zurück kehrt. Intensiv erleben und sich im Urlaub aktiv bewegen, dass ist die besonders intensive Art, Kultur Landschaften dieser Region zu erleben.

Mit dem Fahrrad auf dem Altmühltalradweg

Havel Radweg

Fahrrad fahren gehört zu den beliebtesten Aktivitäten in der Freizeit vieler Menschen. Wer sich intensiv damit beschäftigt und interessante Touren sucht, der ist beim Havel Radweg gut beraten. Bei diesem Radweg handelt es sich um einen der schönsten Radwege, die direkt an einer Flusslandschaft entlang verlaufen. Der Havel Radweg ist eine Art Route der Entdeckung und hier kann man sogar intensiv beim Rad fahren entspannen.

Seen und naturnahe Landschaft, dass sind zwei Eigenschaften, die der Havel Radweg unablässig bietet. Es ist einfach interessant sich von der Landschaft inspirieren zu lassen und auch sich über die Geschichte Preußens zu informieren. Was spricht somit dagegen, dass man den Havel Radweg nicht für seinen nächsten Urlaub auswählt? Das ist der Radweg der einem während der Fahrt auch kulturelle Bauwerke nahe bringt. Schlösser und Gärten liegen direkt in unmittelbarer Nähe zu der Route des Havel Radweg und das macht ihn wirklich zu den beliebtesten Routen in Deutschland. Es hat aber auch mit der sanften Führung der Strecke zu tun. Denn so kann jeder diesen Radweg nutzen und sich leichte Routen als Tagesziel wählen.

Beschauliches Reisen auf dem Havel Radweg ist sehr spannend, denn man fährt vorbei an Obstbau Gebieten, malerischen kleinen Städten, wie etwa Werder an der Havel und man an den vielen Seen entscheiden, ob man ausgedehnt Baden möchte. Man erlebt eine Urlandschaft, denn man bewegt sich durch das größte zusammenhängende Feuchtgebiet in Europa und das umweltschonend mit dem Fahrrad. Was spricht dagegen einmal diese Route zu nutzen, zu der man auch sehr praktisch mit dem Zug anreisen kann? Das ist eine Route, die man als ambitionierter Radfahrer wirklich einmal genutzt haben sollte, denn diese Radweg ist bekannt und sehr beliebt. Diese Radweg hat einen sehr guten Streckenverlauf und ist deshalb auch zu empfehlen.

Radtour auf dem Havelradweg

Ems Radweg

Der Ems Radweg – Erlebnis eines Flusses vom Fahrradsattel aus

Von Hövelhof in der Senne bis hinauf nach Emden führt der Ems Radweg mit gut 375 Kilometer. Der Radfahrer begleitet den Ems in seinem kompletten Lauf und kehrt immer wieder an dessen Ufern zurück. Dabei durchfahrt er idyllische Landstriche und historische Städte.

Das Leben eines Flusses

Wer den kompletten Ems Radweg auf seinem Drahtesel bewältigen möchte, kann die ganze Entwicklung des Flusses erleben. Von seiner Geburt bei Hövelhof in der Senne wächst das kleine Gewässer nach und nach zu einem großen Strom bis es schließlich in Emden in den Ozean aufgeht. Dabei lässt sich das Wachsen des Flusses in einer blühenden Landschaft erleben und außerdem zahlreiche Städte entdecken wie z. B. Münster, Lingen oder Leer.

Für alles gesorgt

Sicherlich bevorzugen es die meisten Liebhaber von ausgedehnten Radtouren, die 375 Kilometer des Ems Radweges nicht an einem Stück zurückzulegen. Dafür gibt es nicht nur zahlreiche Möglichkeiten der Verköstigung in den vielen Städten und Dörfern, sondern auch ausreichend Unterkünfte in Camping Plätzen, Hotels oder Jugendherbergen. Außerdem gibt es überall Fahrradhändler und Radstationen mit Ersatzteilen und Reparaturservice, wo einem geholfen wird oder man sich selbst helfen kann – je nach Bedarf.

Ein gefragter Weg

Der Ems Radweg selbst sowie die vielen Städte und Dörfer bieten etliche Sehenswürdigkeiten, bei denen Radler sich ein wenig die Beine vertreten können. Dazu zählen viele Museen und historische Gebäude, aber auch Kanalüberquerungen, Aussichtstürme und eben einfach schöne Landschaften. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Veranstaltungen verschiedener Art entlang der Route. So kann jeder sich seine ganz individuelle Mischung aus Radtour, Städtebesichtigung und Veranstaltungen gestalten.

Unterwegs auf dem Emsradweg

Ein gebrauchtes Fahrrad in Berlin kaufen!

Ein Fahrrad bedeutet Freiheit und natürlich Erkundungsmut. Dieses Fahrrad gebraucht zu kaufen, erspart Geld und Nerven. Wer weiß, was er möchte, kann mit einem gebrauchten Fahrrad genau richtig liegen. Dieses Fahrrad sollte nun aber keinesfalls willkürlich ausgewählt werden. Es spielt eine große Rolle, dass ein Fahrrad immer gut aussieht und auch viel mitmachen kann. Das Fahrrad soll natürlich nicht einfach sein. Es muss den Käufer überraschen und soll ihm viel Freude bringen. Ein solches Rad sollte als gebrauchte Fahrräder Berlin gekauft werden. Denn dadurch kann ein neues Rad erspart werden. Wer nun ein gebrauchtes Rad in Berlin kaufen möchte, wird dies ganz leicht möglich machen können. Das Fahrrad wird sich einfach fahren lassen. Wichtig ist aber, dass bei gebrauchte Fahrräder Berlin alles gut funktioniert. Das Rad sollte immer alle Anforderungen erfüllen und dem Nutzer auch Freude bereiten. Die Bremsen sollten funktionieren und wenn eine Gangschaltung vorhanden ist, dann sollte auch diese perfekt funktionieren. Bei gebrauchte Fahrräder Berlin ist es wichtig, dass die Beratung stimmt. Das neue Fahrrad darf auf keinen Fall gestohlen sein. Gut ist, wenn es sich bei dem Verkäufer um einen seriösen Händler handelt, der auch einen Herkunftsnachweis erbringen kann. Heute werden sehr viele Fahrräder gestohlen. Dabei lässt sich häufig nicht mehr klären, woher das Fahrrad stammt. Nun ist es mehr als wichtig, dass gebrauchte Fahrräder immer gut funktionieren und den Käufer rundum zufrieden stellen. Diese Räder sollen immer richtig laufen. Wenn das nicht so ist, dann sollte das neue Rad auch nicht gekauft werden. Dieses Fahrrad ist ganz toll und wird sicher auch jedem gefallen. Der Nutzer kann mit einem gebrauchten Fahrrad nun ebenso viel Freude haben, wie auch mit einem neuen Rad, Daher ist es besser, gebrauchte Fahrräder Berlin zu kaufen.

Fahrrad Sternfahrt in Berlin

Deuter Trans Alpine 32 EL

Deuter Trans Alpine 32 EL – home, sweet home. .Für nicht wenige Traveller ist dieser Rucksack das, was sie am wenigsten missen wollen. Nicht ohne meinen Deuter lautet dann auch der Schlachtruf von Leuten, die jeden Berg als Herausforderung sehen und immer alles bei sich haben wollen, was sie so brauchen.

Was am Deuter Trans Alpine 32 EL so besticht, ist seine kompakte Größe. Wer den kleinen Rucksack aufsetzt, hat das Gefühl, dass ihm die Welt zu Füßen liegt, denn er ist auf alles vorbereitet, was ihm passieren kann. Die Fächer außen beherbergen alles, was man schnell mal zur Hand haben will, Pflaster, Taschenlampe, Wasserflasche und Co. Und das Innenleben kann sich auch sehen lassen. Deuter Fans wissen, warum sie nie mit etwas Anderem losgehen würden.

Schon jetzt Kult

Rucksäcke gibt es viele, aber nur einen Deuter Trans Alpine 32 EL, und er hat echte Fans, und nicht gerade wenige. Wenn man eine Rangliste erstellen wollte, hätte der Rucksack schon eine Position ganz weit oben, und ohne geht es wirklich für viele Menschen nicht. Das geringe Gewicht ist ein Aspekt, aber der trifft ja auf viele Leute zu. Aber die Optik, das reiche Innen – und Außenleben sind schon einmalig – so lautet die einhellige Meinung zufriedener Fans des Deuter weltweit.

Über Berg und durch das Tal

Auch für typische Wochenendwanderer ist solch ein Rucksack ein echter Hit. Man kann gar nicht zu viel mitnehmen, hat aber dennoch das Gefühl, für alle Eventualitäten bestens ausgerüstet zu sein. Auf geht es, viele Deuter Fans packen den Kleinen gar nicht erst aus, sondern lauern schon nach der letzten Tour darauf, wann es wieder Deuter Trans Alpine 32 EL Time ist. Die kommt ganz bestimmt!

Der Deuter Trans Alpine Rucksack